Stein für Stein zur Tagespflege Diakoniestation Bunde-Jemgum freut sich über „segensreiche Einrichtung“

Foto01
Veröffentlicht am: 17. Februar 2017

Bildunterschrift: Der Vorsitzende der Diakoniestation Bunde-Jemgum e.V. Wolfgang Philipps (links) zeigte der CDU-Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann (2. v.l.) den Baufortschritt der Tagespflege an der Straße “Zum Park” in Bunde.

 

BUNDE. Die ersten Mauern stehen. Mittendrin die CDU Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann mit Vertretern der Diakonie und der ev.-ref. Kirchengemeinden Bunde, Ditzum, Ditzumerverlaat, Jemgum und Wymeer. Die Christdemokratin besuchte jetzt den Neubau der Tagespflege der Diakoniestation Bunde-Jemgum und zeigte sich beeindruckt: „Hier in Bunde entsteht soziale Infrastruktur vom Allerbesten. Denn der Bedarf an Tagespflege wächst.

Viele Menschen sind allein zu Hause, warten auf Besuch, sind auf Hilfe angewiesen sein. Die Tagespflege bietet die Chance, am Leben teilzunehmen.” Auch wenn das Wetter die Bauarbeiten zuletzt ein wenig behindert hatte, liegt der Bau im Zeitplan. Im Herbst soll die Tagespflege fertig sein. Dann werden hier täglich zwölf pflegebedürftige Senioren Platz finden. „Die Plätze sind heiß begehrt“, erklärt Mitarbeiterin Angelika Wilken: „Uns erreichen bereits jetzt Anfragen aus dem gesamten Rheiderland. Wir können es gar nicht abwarten, dass es losgeht.“ Der Neubau an der Straße „Zum Park“ kostet rund 1,3 Millionen Euro. Der Vereinsvorsitzende Wolfgang Philipps aus Jemgum ist stolz, dass diese Summe ohne die Hilfe der politischen Gemeinden geschultert werden konnte. „Unser Verein, getragen von fünf ev. – ref. Kirchengemeinden des Rheiderlandes und den beiden Kommunen Bunde und Jemgum, finanziert das Projekt selbst.

Durch Förderungen der Deutschen Fernsehlotterie und des Diakonischen Werkes und weiterer Zuwendungen, auch seitens der Kirchengemeinden, ist es uns gelungen, hier etwas Großartiges auf den Weg zu bringen. Als nächstes wollen wir noch ein Fahrzeug anschaffen, damit wir unsere Tagesgäste auch abholen und zurückbringen können.“ Die rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakoniestation Bunde-Jemgum e.V. versorgen derzeit ca. 460 Menschen. 100 warme Essen werden täglich mit vereinseigenen Autos im Rheiderland verteilt. Die Tagespflege wird sich an Pflegebedürftige richten, die zu Hause leben, aber je nach Bedarf für einen oder mehrere Tage in der Woche eine Alternative suchen. Denn trotz Pflegebedarf ist im Alter der Umzug in ein Heim für die meisten Betroffenen und ihre Angehörigen nur schwer vorstellbar.

Der geliebte Mensch soll im Kreis der Familie bleiben können. Dies ist nicht immer einfach zu organisieren. Die Bundespolitik hat darauf reagiert. Inzwischen wird die Schaffung von Tagespflegeeinrichtungen finanziell unterstützt. Gitta Connemann weiß, wie wichtig dieses Umdenken ist: „Für Kinder und ihre Eltern haben wir in den letzten Jahren viele Angebote geschaffen. Aber auch ältere Menschen brauchen eine Tagesstruktur und soziale Kontakte. In einer Tagespflege haben sie die Möglichkeit, mit anderen in Kontakt zu kommen. Hier finden sie Abwechslung im Alltag. Darüber hinaus werden die Angehörigen entlastet. Die Tagespflege ist für alle Beteiligten eine segensreiche Einrichtung.“

Hinterlasse einen Kommentar

Rubriken

Allgemein (50)

Intern (6)

Leer (41)

Pflegestellen (3)

Werbepartner
81werbung_hirosandersfeld-partnerbannerAOK